7
Mai
2022

Offene Ateliers Brandenburg,
Vulkanfiberfabrik Werder

Was weiß Lisa Krause?

Lisa Krause und der Wald /2. Weltkrieg.

25
März
2024

Lisa Krause und der Wald. Was weiß Lisa Krause? 

Ich arbeite seit 2021 an einem künstlerischen Bericht mit Unterstützung von Lisa Krause (95) aus Caputh. Ausgehend von der Kulturgeschichte des Waldes vor Ort dokumentiere ich ihre Erinnerungen (ca. 1936-1950). Es ist eine eine prozessorientierte Arbeit, die laufend von mir (und Lisa Krause) ergänzt wird

2021

Über den Waldfrauenfarn
Rhizomwanderung

Ich recherchiere unter meinem Pseudonym Flora von Brandenburg den Waldfrauenfarn, Bewohner der Brandenburger Wälder und überdenke die etymologische Bedeutung. "Aufgrund der Ähnlichkeit mit dem Echten Wurmfarn, der meist etwas derbere und größere Wedel hat, hielt man diese beiden Arten früher für Männchen und Weibchen. Daher kommt sowohl der deutsche Name „Frauenfarn“ als auch die wissenschaftliche Artbezeichnung filix-femina (filix „Farn“, femina „Frau“)." (Wikipedia) 
Wer diese Namensgebung vorgenommen hat, ist mir unbekannt geblieben.

Ergebnis ist die Visualisierung eines männlichen Farns, der auf Grund seiner Gestalt für eine Frau gehalten wurde. Ich bette diese Überlegung in den Zusammenhang der borealen Zerstörung ein.

2021

Wer ist Beate?
Vulkanfiberfabrik Werder

„Am 17. Juni 2021 verschwand Beate, eine Künstlerin der Vulkanfiberfabrik. Anrufe wurden nicht mehr angenommen, Briefe kamen ungeöffnet zurück. Schränke, Schubladen, Decken und Mappen zeigten sich in großer Fülle.
Das Bild einer besonderen Künstler- und Forscherseele ergab sich aus den verbleibenden Dingen. Fotografien seltener Pflanzen, botanische Modelle, Zeichnungen und Bücher lassen auf eine Persönlichkeit schließen, die sich 
eingehend mit dem Topos Natur befasste.“ 
(Aus: Doris Sprengel: Wer ist Beate?, 2021) 



2020

Werder Vulkankunstwerke

Für eine kleine Artfair stelle ich Schmuck her. Die Objekte erscheinen als kleines Museum unter einer Miniaturglaskuppel. Die gezeichneten und gemalten, mit Pigmenten und Goldstaub versehenen gezeichneten Pflanzen sind aus der Flora Brandenburgs entnommen und der preußischen Königsfamilie zugedacht. Beispielsweise ist die "Armleuchteralge" Prinz Gustav  gewidmet.

2014

Blumen- und Pflanzenmuseum

Installatio, 2014

Kooperation mit Jutta Maria Walther (Berlin) und dem Kunstsalon, Berlin

2013

Kunstsalon

Installation, 2013
Berlin

2012

Une brève histoire de l'eau

Installation, 2012

Scotty enterprises, Berlin

2011

Camp Humboldt

Installation, 2011

Bundesumweltamt Dessau

2011

Humbolds Grüne Erben

Installation, 2011

Umweltbundesamt Berlin

2007

3x für 1y. Ein Western

Szenische Lesung, Hau 1, 2007

2006

Golrausch

Installation, 2006

Künstlerhaus Bethanien

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.